Individuelles Ernährungscoaching

Über die richtige Ernährung gibt es unzählige Ratgeber und Theorien, eines haben alle gemeinsam:
Obst, Gemüse und essentielle Fettsäuren werden von allen Experten als ebenso gesund wie bedeutsam angesehen. Der wichtigste Energieträger aber sind Kohlenhydrate. Diese haben je nach Zahl ihrer Zuckerbausteine und ihrer Einbindung in Ballaststoffe „gesunde“ oder „ungesunde“ Stoffwechseleigenschaften. Auf eine einfache Formel gebracht, machen „Einfachzucker“ dick und hungrig, vollwertige „Vielfachzucker“ hingegen schlank und satt. Die ungesunden oder „kurzkettigen“ Kohlenhydrate, zu denen beispielsweise Süßwaren und Weißmehlprodukte zählen, sind wahre Dickmacher und besonders tückisch, denn sie


Das Hormon Insulin ist ein zentraler Akteur im Ernährungsstoffwechsel. Ohne Insulin würde der menschliche Körper regelrecht „verhungern“, da es den Zellen trotz Nahrungsüberfluss in der Blutbahn nicht möglich wäre, Nährstoffe aufzunehmen. Gleichzeitig bedeutet aber ein permanent hoher Insulinspiegel, dass die Freisetzung von Fett aus dem Fettgewebe verhindert wird – dies passiert in ungesundem Maße, wenn wir permanent und vor allem kohlenhydratreich essen und der Verdauungsphase keine Ruhe gönnen. Nach jeder Mahlzeit wird Insulin ausgeschüttet, das für etwa vier Stunden die Ausgangstüren der Fettzellen blockiert. Genau hier setzt das Ernährungskonzept an. Aufgrund von geregelten Mahlzeiten und bewusst ausgewählten Nahrungsmitteln, werden Blutzuckerspiegel und Insulinausschüttung nur in geringem Maße ansteigen.
Zu Beginn der Ernährungsumstellung steht ein sicher geführtes „Kickstarter – Programm“, mit Hilfe ausgewählter Lebensmittel. Dies erleichtert den Einstieg und sichert schnelle Anfangserfolge, ohne hungern zu müssen. Im Rahmen des individuellen Ernährungscoaching werden Sie nicht allein gelassen und nach dem Motto „Yes you can“ zum Zielgewicht geführt. Konkrete Ernährungspläne erleichtern die Umsetzung und führen sicher zum Wunschgewicht. Bei definierten internistischen oder psychiatrischen Krankheitsbildern ist ein ärztliches Einverständnis erforderlich.

Auszug der Teilnehmerbroschüre